f
^

Warning: Illegal string offset 'payoff' in /www/htdocs/w00e8615/cms/wp-content/themes/delight/page.php on line 30

History


Warning: Illegal string offset 'subtitle' in /www/htdocs/w00e8615/cms/wp-content/themes/delight/page.php on line 168

TONI-L – History

Wie ein Meteorit schlägt TONI-L auf dem Planeten Erde ein. Er kommt zurück aus dem Jahre 2360, in Heidelberg geboren, um Geschichte zu schreiben. Sein Dasein in unserer Zeit wird in den uns bisher bekannten Perioden unterteilt:

- Toni der Koch
- Hardcore Gladiator
- Der Pate
- Der Funkjoker
- Das FunkAnimaL

Toni der Koch

1982-1986, Heidelberg:

Toni breakt in der IGH-Schule mit Gee One, Torch, Linguist und vielen anderen Freunden. Es gibt kaum eine Pause, in der keine Musik von Grandmaster Flash & the Furious Five läuft und nicht getanzt wird. Schon bald rockt Toni das Mic mit Torch auf der Straße und auf den verschiedensten Veranstaltungen in der Region. Der Rapper Toni-L ist geboren !
In einem Gourmet-Restaurant lernt er den Beruf Koch und erhält somit seinen ersten Titel:
„Toni – der Koch“.

1987-1991, A.C.:

Mit Gee One, Torch, Linguist und DJ Mike MD gründet Toni L. „Advanced Chemistry“. Man rappt, und zwar bereits sehr früh in der eigenen Muttersprache, was anfangs Skepsis hervorruft, doch dann mit Begeisterung aufgenommen wird !
AC besteigen den Trans Europa Express: Hunderte von Jams werden gerockt, u. a. mit Afrika Bambaataa, IAM, der London Posse, den Stereo MC’s, u. v. m.

1992, die Zeit ist reif:

Für Advanced Chemistry, den Pionieren des deutschsprachigen Raps. Toni-L gründet mit seinen Kollegen das Label MZEE, worauf die Debut-Maxi “Fremd im eigenen Land” erscheint. Die Presse staunt, die Szene diskutiert, das Video rotiert auf MTV europaweit. Und Toni’s Rap-Style ist ein Schwert: so virtuos wie hart, komplex und stabil, voll auf die Zwölf. Legendär: Wenn Toni bei seiner Show mit verbundenen Augen eine Gurke klein schneidet und mit der Geschwindigkeit eines Trommelwirbels mit dem Messer den Beat hält: Vous avez perdu: Toni der Koch serviert ein Wortspielmenu…
(Advanced Chemistry/Stil contra Bluff/1993)

Toni-L: Der Hardcore Gladiator

1993, der “Alte Schule”-Sampler kommt:

Hip Hop wächst, doch die Szene kämpft um Ihren Platz in der Medienwelt, in der sie oft falsch interpretiert und dargestellt wird.
Haha, welch Gelaber schon da war, Hip Hop Blahblah, so viel geschah da, daß es kaum klar war, was davon wahr war, Du spielst mit dem Feuer, doch das hier ist Lava ! (Toni-L/Hardcore Gladiator/1993)
Toni L. ist der “Hardcore Gladiator”, der seinen Weg geht. Klarer Fall: Wer mit Kurtis Blow und Melle Mel aufwächst, hat sein Mundwerk von der Pike auf gelernt. Toni L. ist Meister und Pionier des deutschsprachigen Doppelreims. Er ist derjenige, der Poser in Grund und Boden rappt.
Der “Hardcore Gladiator” wird zum Klassiker, ein Alltime-Favourite des hochverehrten Publikums.

1994-1995, Rap-Geschichte wird geschrieben:

AC veröffentlichen die Singles “Operation Artikel 3″ und “Dir fehlt der Funk” feat. Anke Engelke.
Für den „Bund Umwelt – & Naturschutz Deutschland“ schreibt und rappt Toni den Titeltrack „Overdose“ . Auf dem Sampler “Deutschland, ein Wintermärchen” rappt Toni sein Stück “Dummerweise”. Ein klares politisches Statement, welches Einzug hält in Schulen, Universitäten und deren Lehrbüchern.

Toni-L: Der Pate

1996-1997, padre padrino:

Toni L. geht mit Torch und Boulevard Bou auf Tour durch Kalifornien. “Yo, here’s the Godfather, my homeboy Toni L.” So eröffnet L.A.-Rapper Kid Frost Toni’s Debüt-Soloalbum “Der Pate”. Nur einer von vielen Gästen, die Toni auf diesem Album Referenz erweisen. Ein Pate hat immer eine Familie. Die Familie ! Nicht nur die AC’s Torch und Boulevard Bou, sondern auch DJ Stylewarz, Raid, Ebony Prince, D-Flame, Curse, die Stieber Twins, u. v. m.. Und der Trans Europa Express rollt wieder ! Die Tour auf dem „Pfad zur Geschichte“ führt Toni u.a. mit den Delinquent Habits durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. In Italien verursacht Tonis Rap auf dem Album von Otierre ein Erdbeben mit dem Track “HaHa”.

1998-1999, La Connesione:

Viele reden über Europa, Toni L. rapräsentiert es. Zusammen mit den Crews Gente Guasta (Italien), Souterrain Squad (Belgien) und dem Heidelberger Zulu Soundsystem gründet Toni L. die europäische Hip Hop-Formation „La Connesione“. Im hohen Norden in Bremerhaven chillt Toni mit Curse und Lord Scan auf der Maxisingle von DJ Stylewarz „Kalt wie Eis“. Mit Ma und Ferris MC entsteht der Song „Fleisch und Blut“ und im tiefen Süden Münchens versetzt er auf dem Echorausch-Album mit dem Funk-Track “Reime auf Papier” jede Party-Crowd in Bewegung.

Und der vielgereiste Pate erfüllt seine Mission: den Jüngeren Hip Hop weiterzugeben, wie es die Evolution verlangt. Europaweit leitet Toni L. Workshops. Mit Kids aus den rauhen Vororten Straßburgs, die zum größten Teil in massiven Schwierigkeiten stecken, startet er u.a. das Projekt “Banlieues d’Europe”. Im Europäischen Parlament hält er auf französisch einen Vortrag über Hip Hop, dem Straßburger Bürgermeister überreicht er offiziell eine mit den Kids produzierte CD.

Der Funkjoker

2000-2001 sie waren mal Stars:

Der Funkjoker vereint alle vier Titel in sich und ist somit die stärkste Persönlichkeit von allen. Torch’s Album “Blauer Samt” erscheint und Toni L. flasht die Fans mit seinen Gastauftritten auf der Torch-Tournee und auf dessen Album. Im Video „Wir waren mal Stars“ ist er der Mann in der Limousine, dessen Skills alle Reimkenner überwältigen.
Als „Gladiator“ vernichtet er auf dem Album von „Fader Gladiator“ jeden Gegner in der Arena. Auf dem „Splash-Sampler 2001“ stellt er im „Titelkampf“ klar, warum er der Meister seiner Titel ist. Auf der Juice Compilation „Masterblaster 2“ kickt er Lyrics aus Fleisch und Blut mit Ma und Ferris MC.
Das hocherfreute Publikum feiert Toni L. als Surprise-Act auf den Festivals wie „Rock am Ring“, „Rock im Park“, „Splash“….. Er präsentiert seine Kostproben und die Massen pogen und toben.
In der Ruhe liegt die Power und Toni L. zieht sich mit Produzent Boulevard Bou in die Heidelberger Piemont-Studios zurück, um konzentriert am neuestem Funk zu feilen. Auch DJ Stylwarz hat für sein kommendes Album einen Funkjoker Track als Trumpf im Ärmel. Funky Freaks, atmet auf ! Macht Euch bereit für den Funkjoker ! Aus dem Jahre 2360 kehrt er zurück, um Euch seinen einzigartigen Style zu bringen. Macht Euch bereit für Toni L ! Seine Zeit

2002/2003 Der Funkjoker ist am Zug:

In der Ruhe liegt die Power und Toni-L zieht sich mit Produzent Boulevard Bou in die Heidelberger Piemont-Studios zurück, um konzentriert am neuestem Funk zu feilen. Das Passwort 2002 hat neun Buchstaben (*********) und die Auflösung ist auf dem rap.de/Allstars #2 Sampler zu finden. Weitere funky Signale verstreut TONI-L auf der Splash/Master Blaster Compilation und auf der Maxisingle “2360″, bzw. auf dem Album von “DJ Stylewarz”.
Auf dem Splash-Festival in Chemnitz präsentiert Toni seine Live-Band “Funkabinieri Crew” und lässt zig Tausende mit staunenden Blicken in den Himmel schauen, in welchem ein Flugzeug mit einem riesigen “Toni-L” Banner über das Gelände hinweg fliegt!
“DER FUNKJOKER” das ALBUM geht über 360°Rec./Subword/BMG in die Läden.
Unvergessen bleibt auch die “Funkjoker-Release-Party” auf dem Neckarschiff. Gäste wie Torch, Boulevard Bou, die Firma, Massive Töne, Rick Ski, Def Cut, Rival, Bomber und Partyfreaks aus allen Nationen und sämtlichen Generationen feiern und rocken das volle Boot mit Toni-L. Nur Future Rock hat das Schiff verpasst und steht alleine am Ufer ! Doch schon bald darauf bekommen er und der Rest der Welt das Spektakel auf “Fett MTV” zu sehen.
Das “Funkjoker” Video läuft bei MTV und geht bei Viva auf Rotation, während Toni mit seiner Koch-Show bei “Mixery Raw Deluxe” die Herdplatten zum Glühen bringt. 
Erst auf Tour mit DJ Stylewarz, sowie Torch, D-Flame und Ferris, und danach gleich noch mal mit den Massiven Tönen durch Deutschland, Österreich und die Schweiz bringt Toni-L jede Crowd zum kochen.
Mit deutlichen Worten in seinem Track “zerbombte Zukunft” bezieht Toni Stellungnahme zum Angriff der Amerikaner auf den Irak. Der Song wird zum Free Download ins Netz gestellt, über 50.000 mal runtergeladen, und löst dementsprechende Resonanzen aus.
Im Frühjahr folgt das Release der EP “360 SOS” feat. Rival. In Brüssel wird mit der ganzen “Souterrain Squad” und “CNN199″ Crew das Video gedreht, und auf Viva, MTV und sämtlichen belgischen und französischen Sendern ausgestrahlt.
In der Schweiz und in Deutschland geht Toni mit seiner internationalen Truppe auf “Funkjoker Club-Tour”. Mit seiner funky Axt (Gitarre), seiner Band “Funkabinieri Crew”, DJ Stylewarz, DJ Def Cut (Basel/CH), Boulevard Bou, Rival (CNN199/BE) und Esa (Gente Guasta/I) ist geballte Power und ein sensationelles Live-Event garantiert.
Im Herbst drehen Tapedecks komplett durch, denn da erscheint das zweite Toni-L Funk-Mixtape und knüpft am Erfolg des ersten an.
Die Christmas-Jam mit Torch, Boulevard Bou, den Stieber Twins, und United Vibes in der prall gefüllten Heidelberger Halle 02 schließt das Jahr gebührend ab.


2004-2006 Der Zug rollt:

Toni tourt mit der Tanz-Legende Storm durch Frankreich. Die Stationen sind Nancy, Toulouse, Bordeaux, Lille, Paris, Metz, Lyon und Straßburg.
Vom Goethe Institut organisiert, werden in französischen Schulen Tonis Texte im Deutsch-Unterricht durchgenommen und daraufhin Arbeiten darüber geschrieben. Als Highlight gehen die Lehrer mit den Schülern anschließend auf das Toni-L Konzert.
Nach der erfolgreichen Tour erscheint Tonis Text “Dankbar” in einer neuen Auflage des Deutsch-Lehrbuches “Welten” in Frankreich.
360°Records feiert sein 10 Jähriges Jubiläum!
Torch, Toni-L und Boulevard Bou veranstalten gemeinsam die Jam des Jahres.
Mit einem Line Up von über 150 Künstlern aus aller Welt werden alle Elemente von Hip Hop zelebriert. Tausende pilgern nach Heidelberg und werden Teil eines unvergesslichen Erlebnisses.
Nachdem auf Ebay für das ausverkaufte Album “Der Pate” immer wieder dreistellige Summen geboten wurden, erscheint dieses nun auf Tape als Re-Issue mit exklusiven Remixes.
Toni setzt sich für das Projekt “Schule OHNE Rassismus, Schule MIT Courage” ein und wird auf Wunsch der Schüler Schulpate des “Heinrich von Zügel” Gymnasiums in Murrhardt.
Toni-L trifft auf “Safarisounds.ltd”, was unglaublich funkige Folgen hat. Mit der 9- köpfigen Heidelberger Band wird der Begriff “LiveKonzert” neu definiert, für Toni-L ebenso wie für die Musiker, und nicht zuletzt auch für das Publikum! Es resultieren mehrere Auftritte in Deutschland und der Schweiz daraus, und Toni-L greift mal wieder zu seiner funky Axt!
Toni-L und Brothers Keepers: Der Dialog, den die Brothers Keepers damals – nach dem brutalen Nazimord an Alberto Adriano in Dessau – anboten, hat gesellschaftlich begonnen und wird endlich auch musikalisch fortgeführt. Das Album “AM I MY BROTHER’S KEEPER ?” ist als Bestandsaufnahme der heutigen Situation in Deutschland zu verstehen – und als Resultat der Erfahrungen aus vier Jahren gemeinnütziger Arbeit. Vier Jahre sind seit dem großen Erfolg von “Adriano” (Letzte Warnung) und dem Album “Lightkultur” vergangen. In dieser Zeit ist das einzigartige Kollektiv aus afrodeutschen Künstlern personell stetig gewachsen. Die mittlerweile 84 BK’s positionieren sich auf dem Longplayer noch vehementer als “Stimme der Stimmlosen”. Auf “AM I MY BROTHER’S KEEPER ?” gibt es bewährte kreative Connections, aber auch Künstler, die bisher noch nicht zusammen gearbeitet haben. Mit dabei sind nunmehr auch Gentleman, Xavier Naidoo, Cassandra Steen, Samy Deluxe, Patrice, Afrob, Torch, Toni-L, Denyo, Eased von Seeed, Nosliw, D-Flame, Della Miles, Such A Surge, Joachim Deutschland, Promoe uvm.
Toni-L und Gerd Dudenhöfer präsentieren den Interlude “Toni to Lagos”, welcher das Album perfekt abschließt.


360°Records -10 Jahre Weltmeister! 
Das will gefeiert werden:

mit 10 Maxis nur auf Vinyl in limitierter Auflage.
Und wer könnte dieses Projekt besser einläuten als Toni L., der “Pate”, der “Funkjoker”? 
Als Mitbegründer von Advanced Chemistry hat er für den deutschsprachigen Hip Hop einst die Weichen gestellt. 
Am 28. Mai fällt der Startschuß zur 360º Records Anniversary Series mit Toni L. feat. Def Cut “Der Zug rollt”!
Auf einer Granate von Track, punktgenau mit viel OldSchool-Feel in Szene gesetzt vom Schweizer Def Cut, zelebriert Toni-L powervoll seine Definition von HipHop.
“Was läuft bloß jeder läuft los treulos 
Pseudos machen Toys groß alles wegen Euros
So will jeder auf den höchsten Ast, um aufzufallen,
doch stirbt die Seele der Wurzel wird der Baum fallen” (TONI-L: „Der Zug rollt“)
Unaufhaltsam seit der ersten Stunde richtungsweisend on Tour, viele Waggons sind über die Jahre drangehängt und auch wieder abgekoppelt worden. Trotz vieler Kurven und Hindernisse stand und steht Toni-L in der Lok und rockt das Mic, um das Treiben hinter ihm mit der über die Jahre gesammelten Gelassenheit zu beobachten – “Wo willst du hin – wir sind schon da!”
Der Zug rollt – weitere Stationen der Tour mit Brothers Keepers und auf dem Hip Hop Open am 16. Juli 2005 in Stuttgart, wo 360º Records den Tiger wie immer aus dem Tank gelassen haben!
2006 lassen die weiteren Singles mit und von TONI-L den Zug unaufhaltsam weiter rollen: „Weißt Du wer?“ feat. Blumentopf & Black Tiger, „360 SOS part2“ feat. VIRTUOSO (Boston), TORCH & RIVAL (Brüssel) und „2 DJ’s & 1 MC“ mit DJ STYLEWARZ & FERRIS MC!


Das FUNKANIMAL


2007-2009 erwacht das FUNKANIMAL:

Zwei Jahre ist es nun her, dass der rastlose HipHop-Pionier Toni L und die Hei- delberger Power-Funk-Combo safarisounds zusammentrafen. Seitdem hat das Funkanimal viele Leute infiziert und verschüttete Funkinstinkte geweckt. Ihre erfolgreiche Mission haben Toni L und safarisounds jetzt in eine Form gegossen: Funkanimal – ein Album, das Rap und Funk zusammenbringt und die Songwriterqualitäten eines Toni L mit dem wuchtigen, intuitiven Sound einer eingespielten Funkband verbindet.
„Stelle Dir vor, Du hörst Deine Lieblingsmusik auf dem Kopfhörer und plötzlich stehen und spielen diese Musiker um Dich herum, Du bist mitten drin und brauchst nur noch mit zu feiern.“ So beschreibt Toni L das Sounderlebnis im Auge des Orkans. Funkanimal funktioniert als Album nach diesem Prinzip: Der Rap entfaltet eingebettet im live instrumentierten Klangbett eine neue Wucht, einen anderen Groove. „Funk ist der Baumstamm und Rap ist nur einer seiner vielen Äste,“ sagt Toni L, „der Funk setzt die Pausen zwischen den Tönen, und ermöglicht so freie Sicht auf den puren, animalischen Vibe.“
Abgemischt und co-produziert ist „Funkanimal“ von David Moufang aka. Move D

Eine Zeitreise von den Anfängen bis zur Zukunft. Heißer Funk, entsteht das Album in einer Session mit der Band SAFARISOUNDS im Studio zu zehnt eingerockt – lange wusste niemand:
Ist es verschollen?
Ist es ein Yeti?
TONI-L & SAFARISOUNDS konnten das Funkanimal befreien.
Das „Funkanimal“ ist also kein Aufbruch zu neuen Ufern. Sondern vielmehr eine Rückkehr zu den Wurzeln.“ [Markus Werner in JUICE #96, Mai 2007]

The Funkanimal Story:

  • “Dreckig, energiegeladen, on point” (Juice)
  • Mit der Funkband Safarisounds fetzt der gebürtige Heidelberger auf der gleichnahmigen Platte 14 geile Stücke raus, dass es nur so groovt. (Coupé online)
  • “Der Rap-Lichtblick des Jahres 2007″ (intro)
  • “Mehr geht nun wirklich nicht” (piranha)
  • “…sichert der Funkjoker für sich und seine Crew mühelos Plätze in George Clintons Mothership: Hier hat man nicht nur die alte Schule des Hip Hop sondern auch das Prinzip P-Funk gründlich studiert und verstanden.“ (laut.de)
  • „…Tanzbein schwingen, Ohren spitzen und abrocken“ (musicbeat)
  • 2008/2009 geht das Funkanimal auf Deutschland Tournee und verbreitet den Funk auf sämtlichen Festivals, u.a. auf dem „Splash“ oder „Hip Hop open minded“!


2009 bis heute

Als TL-BOOGIE macht er sich mit seinen funky DJ Sets (Vinyl only) und seiner Veranstaltungsreihe „PARTY TIME MACHINE“ einen Namen.

2013 zeigt er mit “Features” wo der Frosch die Locken hat. Auf zweifarbigem Doppel-Vinyl vereint die Neuerscheinung, seiner 15 besten, unbekanntesten Feature Tracks, zu einem exklusiven Funky Klassentreffen. Mit dabei DJ STYLEWARZ, CURSE, FERRIS MC, IRIES REVOLTES, DJ HAITIAN STAR, SPAX, DJ DEF CUT, P-VERS & CLAUDIO u.v.m…

Exklusiv-, explosiv-, unreleased-, remixed- und rare stuff ergeben eine, stylistische Bandbreite – von T wie „Tornado“ bis Z wie „zerbombte Zukunft“.

 

Share


Warning: Illegal string offset 'payoff' in /www/htdocs/w00e8615/cms/wp-content/themes/delight/comments.php on line 20